Byebye Namaste – Hello Sawadikaa!

Erstmals danke für die tollen Kommentare, E-Mails und Einträge im Gästebuch!! Macht echt Freude 😀

Bei unsere Rückkehr vom Trekking dachten wir, dass die Agentur in Kathmandu alles, wie vor der Wanderung besprochen, organisiert hatte und wir nach Tibet weiterreisen können. Sicherheitshalber fragten wir kurz nach und es stellte sich heraus, dass es wie von uns vermutet, Probleme mit dem Tibet Visum gab. Nach diversen Vertröstungen der Agentur wollten wir wissen was Fakt ist und beschlossen früher nach Kathmandu zurück zu fahren, um die Angelegenheit persönlich zu regeln. Scheinbar sind im Moment nur private Touren möglich, und diese Kosten eine schöne Stange Geld mehr, als was wir abgemacht hatten.
Wir annullierten die ganze Aktion, stornierten den Flug von Lhasa nach Kunming und haben uns vorerst entschieden, direkt nach Thailand zu fliegen. Immerhin fanden wir den Flug nach Bangkok für sensationelle 180 USD! Der erwartete Preis war etwa das Doppelte.
Leider bedeutete diese Planänderung auch, dass wir unser Nepal Visa übertreten werden. Doch in Nepal ist dies nicht so tragisch. Nach einem Besuch bei der zuständigen Behörde und dem entrichten einer (eher hohen) Strafgebühr, ist das Visum nun 15 Tage länger gültig.
Als wir endlich alles Administrative erledigt hatten, wollten wir nicht eine ganze Woche die Luft Kathmandus atmen und beschlossen noch einen kurzen Trip ins 30km entfernte Nagarkot zu machen. Da in Nepal im Moment das Benzin rationalisiert wird, bilden sich vor den Tankstellen endlose Warteschlangen und die Taxis sind unerhört teuer geworden. Der Bus war übervoll und wir kamen in den Genuss von A/C Tickets auf dem Busdach (Ast im Gesicht schmerzt^^). In Nagarkot machten wir einen Spaziergang durch die sehenswerten Reisfeldterassen und gingen früh ins Bett, mit der Hoffnung auf gute Sicht am Morgen. Denn Nagarkot ist bekannt für ein herrliches Himalaya Panorama.
Das Wetter war am Morgen nicht schlecht, aber die Sicht reichte nicht und wir sahen nur Umrisse der Berge. Dann müssen wir halt in einem Oktober Monat wieder hierher kommen 😉

Nepal ist uns wirklich ans Herz gewachsen! Es gibt hier phänomenale Landschaften und wir haben die Leute mit ihrer ehrlichen Gastfreundschaft richtig schätzen gelernt. Auch der aktive Charakter von „Nepal-Ferien“ gefällt uns und es gibt noch diverse Outdoor-Aktivitäten zu entdecken. Wir sind sicher nicht das letzte Mal hier, denn es ist super, dass Nepal so nahe an lovely India liegt 🙂
Aber nun sagen wir vorerst das letzte Mal Namaste, denn in 24 Stunden heisst es Sawadikaaaa!! Ich hör’s schon wieder in den Ohren klingeln 😉
Übrigens, gib es eine schönere Art sich zu grüssen als mit Namaste? In etwa: Ich ehre in dir den göttlichen Geist? Was sagen wir? Ach ja: Hallo! Naja, nicht ganz dasselbe 🙂

Es wurde auch noch ein bisschen an den Blogseiten gearbeitet:
– Wir bestimmen auf der Musik-Seite jeden Monat ein Musikstück, dass sich bei uns eingebrannt hat. Alle Reisebesucher dürften das eine oder andere kennen 😉
– Dann gibt es auf der Phone-Seite eine Übersicht, welche Mobilenummern aktiv sind.
– Für BigBrother (und vorallem BigMama^^) gibt es auf der Map-Seite neu die GPS Position, bei welcher das böse iPhone unseren Standort übermittelte 😉
– Die neuen Fluginformationen wurden eingetragen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Asien, Informationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Byebye Namaste – Hello Sawadikaa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.