Archive for the 'Nepal' Category

Page 2 of 2

Teil 2: Von Namche nach Gokyo

Und weiter gehts…

Unseren Akklimatisierungs Tag in Namche verbrachten wir mit ausschlafen, shopping, dem Besuch des Sherpa Museums und ein bisschen Internet. Leider war die Verbindung doch recht teuer, so dass wir uns auf das nötigste beschränkten. Auch die erwähnt bessere Lodge stellte sich im Nachhinein eher als Reinfall heraus, da einfach das Essen teurer war aber ansonsten nicht mal fliessend Wasser, geschweige denn eine Dusche möglich war. Auch das Wetter spielte überhaupt nicht mit und man hatte kaum 100 Meter Sicht. Ein kleiner Lichtblick war jedoch ein Abstecher in ein Restaurant für Einheimische. Wir hatten das Lodge Essen ein bisschen Satt, und so kamen wir in einer dunklen Hinterhofküche wieder mal in den Genuss von perfekten MoMo’s :)

[sthumbs=965|976|978,200,max,n,center,]

Continue reading ‘Teil 2: Von Namche nach Gokyo’

Teil 1: Von Jiri nach Namche Bazaar

Eines vorweg: Alles hat bestens geklappt, und coinstar logo Coinstar Money Transfer, Information About 03100 ktb central pinklao wir sind ausgepowered aber glücklich wieder in Kathmandu angekommen :) Doch eins nach dem anderen…

Nach einer Busfahrt von knapp 10 Stunden, sind wir in Jiri angekommen. Dank den reservierten Plätzen war die Fahrt durchaus angenehm. Die Touris ohne Reservierung auf dem Dach des Buses, hatten sicher eine tolle Aussicht, doch nach 10 Stunden wohl wundes “Sitzpolster” ;)

[sthumbs=760|761|763,200,max,n,center,]

Am nächsten Tag ging es dann frühmorgens los auf die geplante Wanderung. Tja und was sollen wir sagen? Ehrlich gesagt kamen wir vom feinsten auf den Boden der Tatsachen. Ist ja nicht so, dass wir zuhause jedes Wochenend wandern gehen und auch sonst nicht gerade die Sportskanonen sind. Daher verlangte uns schon der erste Tag SEHR viel ab und Isa’s Knie machte sich unverhofft schon nach wenigen Stunden bemerkbar. So kam es, dass wir bei regnerischem Wetter erst nach Einbruch der Dunkelheit das geplante Tagesziel Bhandar erreichten! Und das schlägt doch sehr auf die Moral, da wir hier nicht irgendwelche gemütliche Wanderwege vorfanden, sondern Trails die es aber richtig in sich haben. So stolperten wir die letzte Stunde im dunkeln irgend einen Hügel hinab und das auf steilen, vom Regen rutschigen, Steintreppen. Jedoch waren wir ganz klar selber Schuld, denn WIR verpassten es, rechtzeitig “Stop” zu sagen und uns in einer Lodge einzuquartieren. Wir folgten einfach unserem Porter Som bis zum festgelegten Tagesziel. Typisches Touriverhalten: Kopf ausschalten und einfach machen was man gebucht hat ^^ Doch so lernt man es auch und wir beschlossen noch am selben Abend, nicht zuletzt Isa’s Knie zuliebe, einen Gang runter zu schalten und uns kürzere Etappen vorzunehmen.

Continue reading ‘Teil 1: Von Jiri nach Namche Bazaar’

Ankunft in Namche!

Hallo Welt!

Wir sind wohlbehalten und in sehr guter Verfassung in Namche angekommen. Die Anreise zu Fuss von Jiri aus macht sich konditionell erstaundlich positiv bemerkbar und wir haben uns doch schon recht gut an 3500 Hoehenmeter gewoehnt.
Heute heisst es nochmals Kraefte tanken und morgen geht es dann weiter Richtung Gokyo! Ab dann wird es (fuer uns) richtig hoch :)

Fotos folgen sobald wir wieder schnelles und vorallem guenstiges Internet haben ;)

Viele Gruesse nach Europa und bis bald!

Kathmandu Sightseeing

In den letzten Tagen erkundeten wir Kathmandu. Eigentlich sind wir es uns gewohnt, neue Orte bevorzugt auf eigene Faust zu erkunden. Kathmandu jedoch ist ein wahrer Moloch einer Stadt! Der Verkehr und die Verschmutzung stellt, selbst im Vergleich zu unseren Indien Erfahrungen, einiges in den Schatten. Zudem dachte ich eigentlich Kathmandu liegt im Kathmandu Tal, jedoch ist eher das ganze Tal, Kathmandu :) Auch wenn das Wetter gemäss Wetterbericht sonnig ist, kann man nicht selten wegen dem Smog kaum den Himmel sehen. Zum Glück kommt häufig gegen Mittag der Wind auf und lindert dieses Übel ein wenig. Und mit dem Wind steigen dann auch die Bewohner auf die Häuser und lassen ihre Drachen steigen. Unglaublich wie weit die Nepalis diese Papier- oder Plastikdrachen in den Himmel steigen lassen können und dann andere Drachen jagen um diese zum Absturz zu bringen. Und immer wenn wieder ein “gegnerischer” Drachen ge-killt wurde, erklingt tosender Applaus von einem Dach :) Scheint so was wie der Nationalsport zu sein – sehr sympathisch!

Continue reading ‘Kathmandu Sightseeing’

Anita und Isa alleine in Kathmandu

Heute stand der 1. Shopping-Trip für coinstar machine locations Coinstar Money Transfer, Information About Ccb gd tonghe sub die Frauen auf dem Programm.

Aus dem Plan, vorerst mal die Touristenshops rund um unseren Backpacker unsicher zu machen, wurde ein spannender, farbenfroher, kulinarisch duftender und laaanger Ausflug in die Gassen der Stadt. Plötzlich fanden wir einen Markt eher für Einheimische. Dieser Zufall machte den ganzen Nachmittag noch viel spannender und abwechslungsreicher. Neben unseren ersten Erfahrungen, die schönen Taschen zu einem besseren Preis zu feilschen, lernten wir die durchaus  herzliche, offene und humorvolle Art der Nepalis kennen. Die kleinen Strassenküchen versüssen einem zusätzlich das Shoppingerlebnis. Da es hier regelrecht ein wirres Strassenlabyrinth ist, war es gar nicht so leicht, den Heimweg wieder zu finden. Doch hat uns unser guter Orientierungssinn nicht im Stich gelassen und wir kamen mit unserer Beute gut nach Hause ;)

Continue reading ‘Anita und Isa alleine in Kathmandu’